Navigationssystem: Yakumo alphaX Navigator 3
Theorie gut, Praxis mangelhaft

WorkspaceZubehör

Schönes Design und gute Routenführung. Doch ist das Navigationssystem alphaX Navigator 3 empfehlenswert?

Testbericht

Navigationssystem: Yakumo alphaX Navigator 3

Im alphaX Navigator 3 Europe TMC kombiniert Yakumo einen Pocket PC mit GPS-Modul und der Software Marco Polo Mobile Navigator 3. Die Kombination ist aber unbrauchbar. So muss das GPS-Modul nach jedem Softreset über die Systemeinstellungen neu aktiviert werden. Und Systemstarts braucht man häufig, weil die SD-Speicherkarte oft nicht erkannt wird und erst nach einem Neustart wieder funktioniert.

Da Marco Polo identisch ist mit der Falk-Navigationssoftware, müssen bei der Eingabe von Straßen- und Ortsnamen Umlaute explizit über eine separate Tastatur eingegeben werden. Was beim heimischen München noch geht, wird im Ausland, etwa beim französischen Mâcon oder beim spanischen Cádiz leicht zum lästigen Geduldsspiel. Dieses Verwirrspiel zieht sich durch alle Bereiche der Zielauswahl.

Die Routenführung hingegen ist sehr gut, flexibel gelöst und umfährt sogar Staus. Staumeldungen werden per TMC (Traffic Message Channel) empfangen und direkt in die Berechnung eingebaut. Die Darstellung ist sowohl dreidimensional als auch in der Draufsicht gut zu erkennen.

Wegen der ständig auftretenden Softwareprobleme und der Macken im Test ist das alphaX nicht empfehlenswert.


Testergebnis

Navigationssystem: Yakumo alphaX Navigator 3

Hersteller: Yakumo
Produktname: alphaX Navigator 3

Internet: Yakumo Homepage
Preis: 350 Euro (Stand 07/06. Aktuelle Preise im Preisvergleich)

Technische Daten
Prozessor: Pentium/266
Display: TFT 3,5 Zoll/320 x 240 Pixel
Speicher: 64 MByte RAM/32 MByte ROM/512 MByte SD-Karte
Schnittstellen: USB, Infrarot, Audio-Ausgang

Messwerte (Dauer für die Berechnung einer Nahstrecke (55 km), Fernstrecke (380 km) und Europastrecke (Catania nach Nordkapp = 5500 km))
Kurzstrecke : 0:10 min:s
Fernstrecke: 2:40 min:s
Europastrecke: k. A. (Absturz)

Fazit
Schönes Design. Wegen der zahlreichen Programmabstürze und der praxisfremden Zieleingabe ist das Bundle jedoch nicht zu empfehlen.

Gesamtwertung: mangelhaft
Leistung (40%): mangelhaft
Ergonomie (30%): ausreichend
Ausstattung (20%): gut
Service (10%): gut