Linux-Kernel 2.6 für Itanium angreifbar

BetriebssystemOpen SourceSicherheitSicherheitsmanagementSoftwareWorkspace

Alle aktuellen Linux Kernel der 2.6er Reihe für den Intel-64Bit-Prozessor sind anfällig für Denial-of-service-Attacken. Patches sind derzeit noch in Vorbereitung.

Eine Schwachstelle in der Datei perfmon.c erlaubt eine lokale Denial-of-Service-Attacke gegen den Linux-Kernel, berichtet Technikchef Thomas Wittmann vom E-Mail-Dienstleister Agnitas. Betroffen seien fast alle IA64-Linux-Distributionen die auf dem 2.6er-Kernel beruhen. Sicher sind nur die neusten Versionen von kernel.org.

Für weitere Itanium-Linux-Distributionen sollen in den nächsten Tagen Patches veröffentlicht werden. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen