Anti-Kinderporno-Koalition aus Microsoft, Yahoo und AOL

NetzwerkeSicherheitSicherheitsmanagement

Eine gemeinsame Hash-Datenbank mit bekanntem pädophilem Material soll die Blockierung obszöner Bilder und Videos ermöglichen.

In eine neu gegründeten Initiative wollen die Gründungsmitglieder Microsoft, Yahoo, AOL, EarthLink und United Online gemeinsam gegen die Verbreitung von Kinderpornographie im Netz kämpfen. Schon im März hatten die unternehmen begonnen, Geld für diesen Zweck zu sammeln, berichtete die BBC-Redktion.

Und um die geschäftlichen Interessen nicht zu sehr preiszugeben, hat sich die Zusammenkunft unter days Dach des Nationalen Zentrums für vermisste und missbrauchte Kinder (NCMEC) der USA gestellt. So verlautbarten die Unternehmen gestern in Los Angeles ihre “Technology Coalition at NCMEC”.

Die Enrichtung soll zuerst eine Datenbank mit Hash-Signaturen bekannter kinderpornographischer Inhalte aufbauen – so etwas wie die Virensignaturen von Security-Programmen, die gefährliches Material anhand d Signatur erkennen und usfiltern können. Intenet-Provider sollen auf diese zurückgreifen können, um die Verbreitung von entsprechenden Bildern und Videos aktiv zu blockieren.

Das Startkapital von 1 Million Dollar soll erst einal helfen, die Datenbank zu erstellen. Später sollen gemeinsam Software-Tools zum Aufsprüren und Identifizieren von Pädophilie-Anbietern entwickelt werden. Mit den ao gefundenen Informationen sollen schließlich die Strafverfolgungsbehörden unterstützt werden – die oft mit den technischen Versteckspielen der Kinderschänder nicht mithalten können. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen