Deaktivieren von Diensten zu Testzwecken
Windows XP – Hardware-Profile

BetriebssystemData & StorageKomponentenOffice-AnwendungenSoftwareStorageWorkspaceZubehör

Ein weiteres Einsatzgebiet der Hardware-Profile ist das Deaktivieren von Diensten zu Testzwecken.

Ein weiteres Einsatzgebiet der Hardware-Profile ist das Deaktivieren von Diensten zu Testzwecken. Auf bestimmte Dienste wie die IPSEC- oder die Kryptographie-Dienste kann man nämlich leicht verzichten. Durch ein Deaktivieren spart man etwas Arbeitsspeicher und CPU-Zeit. Da nicht immer klar ist, welcher Dienst tatsächlich wichtig ist, ist es ratsam, diesen zunächst in einem Testprofil zu deaktivieren und die Wirkung zu beobachten. Funktioniert alles wie gewohnt, war der deaktivierte Dienst für das vorliegende Nutzerprofil unwichtig.

Um einen Dienst in einem Profil zu deaktivieren, öffnen Sie die Computerverwaltung. Diese müssen Sie zuvor sichtbar machen. Öffnen Sie dazu die Eigenschaften der Taskleiste und wählen Sie Startmenü/Anpassen/Erweitert. Im Bereich Startmenüelemente markieren Sie die Option Systemverwaltung/ Im Menü »Alle Programme« und im Startmenü anzeigen. Klicken Sie in der Computerverwaltung auf Dienste und Anwendungen. Im rechten Fenster sind alle Dienste aufgeführt. Über das Kontextmenü eines Dienstes können Sie im Register Anmelden den Dienst deaktivieren. Markieren Sie dazu das entsprechende Profil und klicken einfach auf die Schaltfläche Deaktivieren.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen