Übernahmeschlacht um Hongkonger Telekomkonzern

IT-ManagementIT-Projekte

Zwei Bieter steigern sich auf über 6 Milliarden Euro hoch für Festnetz-, Mobilfunk- und TV-Geschäft in der chinesischen Metropole.

Der US-Finanzinvestor TPG Newbridge Capital hat einen Übernahmekampf um die Kernbereiche des chinesischen Telekomkonzerns PCCW entfacht. 7,55 Milliarden Dollar (gut 6 Milliarden Euro) sind geboten. Zuvor hatte die australische Macquarie Bank für die Sparten Festnetz, Pay-TV und die Mobilfunktochter Sunday mit einem 4,71 Milliarden Dollar hohen Gebot eröffnet – plus Schulden ergäbe das immerhin auch 7,3 Milliarden Dollar (5,84 Mrd. Euro).

Die PCCW ergriff inzwischen das Wort und behauptet, dass die bisher veröffentlichten Summen nicht den Tatsachen entsprechen sollen. Abgesehen davon bräuchte jeder Käufer die Zustimmung von China Netcom, die eine Überkreuzbeteiligung besitzt und vorab schon mit einem Veto gedroht hatte. [rm/fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen