Sicherheitslücke in Opera Browser

BrowserSicherheitSicherheitsmanagementWorkspace

Erst gestern wurde von Cris Ries eine Sicherheitslücke in allen älteren Opera-Versionen bis zur Version 8.54 gefunden, die bereits beim Besuch einer präparierten Webseite zu einem Angriff führen kann

Laut Securitifocus.com sind alle Versionen des Opera Browsers bis zur Version 8.51 mit einem Sicherheitsleck behaftet, das einem Angreifer ermöglicht, auf dem PC des Surfers Code auszuführen. Dabei ist es nur nötig, eine speziell präparierte Webseite zu besuchen. Über ein Übergroßes JPEG wird ein Speicherüberlauf erzeugt, dem das Einschleusen von malicious Code folgt.

Seit der Version 9 ist dieser Fehler nicht mehr vorhanden. Allerdings sind laut Webhits.de nur knapp 15% der Opera-Nutzer auf die aktuellste Version umgestiegen, die übrigen 85% nutzen weiterhin die Versionen 7 und 8. Ein Patch ist für die älteren Versionen nicht verfügbar. [ib]

Autor: ingo
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen