Geplatzt: Doch kein Joint-Venture zwischen Nokia und Sanyo

MobileSmartphone

Die beiden Unternehmen wollten ihr CDMA-Geschäft zusammenlegen, doch Nokia steigt nun aus. Die Finnen wollen ihr CDMA-Engagement zurückfahren.

Die im Februar von Nokia und Sanyo angekündigten Pläne, ihre Fertigung von CDMA-Handys in einem Gemeinschaftsunternehmen zusammenlegen zu wollen, sind gescheitert. Der finnische Handy-Hersteller erklärte heute seinen Ausstieg, man sei mit den Bedingungen der Partnerschaft nicht zufrieden gewesen.

Darüber hinaus will Nokia seine CDMA-Entwicklung einschränken und sich künftig ganz auf Nordamerika konzentrieren. Dafür veranschlagt man Restrukturierungskosten in Höhe von 150 Millionen Euro. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen