Statistik-Software: SPSS 14.0
Daten sehenswert aufbereiten

Software

Mit der Statistik-Software SPSS lassen sich umfangreiche Datensätze analysieren. Mit Version 14.0 kann der Anwender dabei erstmals mit mehreren Datensätzen pro Sitzung arbeiten.

Testbericht

Statistik-Software: SPSS 14.0

SPSS eignet sich für das Analysieren großer Datenmengen. Die Version 14.0 unterstützt erstmals das Öffnen mehrerer Datensätze innerhalb einer Sitzung. So klappt das Zusammenführen von Daten im PCpro-Praxistest schneller. Für jede Tabelle öffnet die Software jedoch ein neues Fenster, so dass das Arbeiten mit diversen Datensätzen rasch unübersichtlich wird.

Fest mit den Datenfenstern verkoppelt sind die ebenfalls separaten Dialoge für Syntax, Ausgabe und Skript. So verhindert das Tool zwar, dass Befehle auf die falschen Daten angewendet werden, nicht aber, dass der User die Kommandos in einen falschen Dialog eingibt. Wünschenswert wäre, zumindest die zu einem Datensatz passenden Syntax- und Ausgabedialoge in einem Fenster zu vereinen.

Anstatt sich im Menü Grafiken von vornherein auf einen Chart-Typ festlegen zu müssen, generiert der User mit dem Assistenten Diagrammerstellung intuitiver als bisher zwei- oder dreidimensionale Charts. Dazu werden Variablen und Diagrammtypen per Drag and Drop zusammengefügt. Die Resultate der Analysen gibt das Output Management System Syntax-gesteuert aus. Dabei lassen sich im Test auch der Export von XML oder HTML oder verschiedene Chart-Typen gezielt auswählen.


Testergebnis

Statistik-Software: SPSS 14.0

Hersteller: SPSS
Produktname: SPSS 14.0

Internet: SPSS Homepage
Preis: 1590 Euro (Stand 07/06. Aktuelle Preise im Preisvergleich)

Das ist neu
– arbeiten mit mehreren Datensätzen pro Sitzung
– interaktive Diagrammerstellung
– syntaxgesteuerte Ausgabe von Analysen und Charts

Systemvoraussetzungen

Betriebssysteme: Windows Me/2000/XP
Prozessor: Pentium 4/1,5
Arbeitsspeicher: 256 Mbyte

Fazit
Mit dem Diagramm-Assistenten beschleunigt SPSS 14.0 das Visualisieren umfangreicher Datensätze. Die Fensterverwaltung erweist sich dagegen nicht hilfreich, sondern eher als hinderlich.

Gesamtwertung: gut
Ausstattung (40%): gut
Bedienung (30%): befriedigend
Leistung (30%): gut