Microsoft-Patch macht Probleme mit Wählverbindungen

SicherheitSicherheitsmanagement

Ein Patch für den Patch soll in Kürze kommen – bei manchen Firmen wird eine “varaltete” Technik genutzt, mit der der erste Patch nicht klarkommt.

In einem Weblog von Microsoft-Mitarbeitern warnt Microsoft vor Problemen mit dem Patch MS06-025, der vorige Woche veröffentlicht wurde. Dieser könne Probleme bei Dial-in-Verbindungen machen, heißt es in nebulösen Worten. Kurzum: Der Rechner wählt sich nicht mehr ein.

Der Patch sollte eigentlich zwei Sicherheitslücken in Windows schließen, doch bei Wählverbindungen, die ein Terminal-Fenster oder Script verwenden kann es nun zu Problemen kommen – diesmal nicht mit der Sicherheit, sondern mit der Einwahl.

Microsoft erklärte auf Anfrage von amerikanischen Websites, dass es sich um eine ältere Technologie handele, die nur selten von modernen Wählverbindungen genutzt werde. In zahleichen Unternehmensnetzen kleinerer Firmen wird jedoch noch mit Netzwerkscripts gearbeitet, um die Einwahl zu steuern. Deshalb arbeitet Microsoft an einer neuen Version des Patches; sie soll sowohl Sicherheitslücken als auch Funktionsengpässe in Netzen beseitigen. Wer außerdem eine gute Firewall installiert habe, könne den Patch vorerst auch noch auslassen, hieß es bei Microsoft.

Über Updates des Update wird Microsoft Deutschland in dieem Knowledgebase-Artikel rund um die Bugs und Patches berichten. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen