Analyst: Microsoft keine Gefahr für Apple

Allgemein

Nach den Spekulationen über Microsofts Pläne, ein Konkurrenzprodukt zum iPod auf den Markt zu bringen, sahen Börsen- und Marktbeobachter Apples Marktstellung und Profitabilität in Gefahr. Das sei Bullshit, schimpften gestern Abend namhafte Marktforscher.

American Technology Research hält die Bedenken gegenüber Apples Download-Geschäft, das in ernster Gefahr sein soll, für stark übertrieben. Apples vertikales Geschäftsmodell sei nicht leicht zu imitieren und schwer angreifbar. Das Unternehmen könne auf 50 Millionen iPod-Nutzer verweisen; der Downloaddienst iTunes habe über 300 Millionen Kunden. Die Apple-Produkte verfügten über einen starken Markennamen, einen hohen Wiedererkennungswert und eine erstklassige Lieferkette.

Microsoft müsse erst einmal zeigen, ob das Unternehmen entsprechende Konkurrenzprodukte bauen und damit auch in die Gewinnzone kommen könne. Es sehe derzeit vielmehr danach aus, dass Apple den Bereich um den iPod weiter dominieren und Microsoft wie immer mit dem Umfeld von Mobiltelefonen, PCs und Heimelektronik werben werde. (rm/dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen