Kühle Server dank Jet-Propeller

CloudServer

Ausgerechnet eine Anleihe aus dem Modellflugzeugbau soll helfen, das Wärmeproblem der vollgepackten Blade-Server zu lösen.

Hewlett-Packard will Turbinen von kleinen, funkgesteuerten Flugzeugen zur Serverkühlung adaptieren. Mit jeder neuen Prozessor-Generation produzieren die Server mehr Abwärme. Um die immer kleiner und voller werdenden Gehäuse ausreichend zu kühlen, wollen die Ingenieure von HP nun Modellflugzeuge schlachten, um mit deren EDFs (Electric Ducted Fans) die nächste Server-Generation wirksam zu kühlen.

Die kleinen Propeller sitzen in einem Rohr. Die Rotorblätter sind kleiner als bei herkömmlichen Propellern, sie drehen sich schneller und kühlen somit besser. Trotzdem seien sie leiser als andere Serverkühlungen und verbrauchen natürlich kaum Platz. [rm/fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen