Wie man einen eBay-Betrüger zur Strecke bringt

Allgemein

Was macht man, wenn das ersteigerte Gerät bezahlt ist, aber der Verkäufer schickt es einfach nicht? Ganz einfach: Ruf´ seine Mutter an! Das wenigstens hat der Amerikaner Rob gemacht, nachdem er 315 Dollar (252 Euro) für eine Xbox 360 bezahlte hatte, die nie ankam.

Nach Wochen von gebrochenen Versprechen und unbeantworteten E-Mails realisierte Rob, dass er “reingefallen” war. Aber er wollte sich nicht einfach damit abfinden. Über PeopleFinder.com fand er die Namen des unwilligen Versenders und seiner Mutter heraus. Whitepages lieferte ihm Adresse und Telefonnummer der armen Dame. Beim ersten Anruf erwischte er prompt den Sohnemann, doch der bestritt jegliche Kenntnis des Vorgangs. Rob wartete eine Weile und rief nochmals an. Diesmal erreichte er die Mutter, der er den gesamten Hergang schilderte. Das funktionierte bestens, denn 40 Minuten später rief der reumütige Sohn kleinlaut an, entschuldigte sich und schickte anschließend das Geld zurück. Unterschätze nie die Macht einer resoluten Mom!