Texas Instruments: Riesen-Fortschritt bei Handy-Chips

MobileSmartphone

Die Texaner konnten eine neue Produktionsmethode zur Fertigung von Mobilfunk-Halbleitern entwickeln.

Mit der neuen Fertigung soll sich die Zahl der Chips pro Wafer verdoppeln und die Rechengeschwindigkeit im Handy um rund 30 Prozent steigern lassen – bei etwa 40 Prozent weniger Energieaufwand. Die neuen kompakten Cell-Chips von TI basieren auf der 45-Nanometer-Technologie. Sie sind bis zu 30 Prozent kleiner als marktübliche SRAM-Cell-Chips. Der Produktionsstart ist für Ende 2007 geplant. (rm/dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen