Sony: Wir haben Fehler in der Geschäftsstrategie gemacht!

Allgemein

Der Europa-Chef des Konzerns lenkt ein und kündigte einen Rückzug auf strategisch wichtige Geschäftsfelder an.

Die Misere von Sony war schon lange Branchengespräch, nun traute sich Fujio Nishida, Präsident von Sony Europe, öffentlich im gestrigen Tagesspiegel Fehler einzugestehen. “Wir wollen immer noch überall Nummer 1 sein, aber wir müssen uns auf strategische Geschäftsfelder konzentrieren”, betont der Manager.

Früher hätte der Konzern diesen Fokus nicht gehabt, für die Zukunft von Sony sei es aber sehr wichtig. “Wir müssen uns entscheiden, wo wir unsere knappen Ressourcen einsetzen”, fordert Nishda. Der Elektronik-Riese hat zuletzt die Produktion von LCD-Bildschirmen an ein Tochterunternehmen abgegeben. In den vergangenen Jahren hatte Sony allein in Deutschland zweistellige Millionenverluste zu verzeichnen.

Dass die Zukunft in Produkten liegt, die alles können, glaubt Nishda nicht. “Die Menschen mögen keine All-in-One-Geräte. Produkte, die für ganz bestimmte Anwendungsbereiche gemacht sind, verkaufen sich besser”, beobachtete der Sony-Manager. Die deutschen Kunden ließen sich am besten durch preisgünstige Produkte ansprechen. Weitere Vorlieben der Deutschen glaubt Nishda zu kennen: “Die Lieblingsfarbe ist Schwarz. Das Design sollte rechteckig und sehr minimalistisch sein.” [rm/fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen