Kritik am IT-Verschiebebahnhof

Allgemein

David Lazarus vom San Francisco Chronicle warf am Wochenende der Bank of America vor, tausende von IT- und Techniker-Jobs nach Indien zu verschieben. Mehr noch, sollen die bisherigen Mitarbeiter auch noch gezwungen werden, ihre indischen Ersatzleute anzulernen und zu trainieren. Wer das nicht tue, verliere seine Abfindung, drohte angeblich das Finanzinstitut. Banksprecherin Shirley Norton bestätigte, dass diese Zahlungen daran geknüpft seien, dass ein Mitarbeiter seinen Job “zufriedenstellend” abschließe.

Durch den Transfer von IT-Personal könne die Bank pro Arbeitsplatz rund die Hälfte der Kosten einsparen, was sich leicht auf über 20 Millionen Dollar pro Jahr summiere, schätzt der Wirtschaftsjournalist. Mittlerweile arbeiten in Indien bereits rund 2.000 technische Spezialisten für die Bank of America. Der nächste Plan des Instituts: Call Center nach Latein Amerika auszulagern, um spanisch sprechende Kunden besser bedienen zu können.