iPod-Chiplieferant in Schwierigkeiten

Allgemein

Seit Apple entschieden hat, für die künftigen iPod-Modelle auch andere Lieferanten in Betracht zu ziehen, schwächelt der ursprünglich exklusive Chippartner PortalPlayer.

Da Samsung als künftiger Lieferant einiger iPod-Chips auserkoren wurde, geht es PortalPlayer so schlecht, das nun sogar Personal abgebaut wird. Zunächst sind es 14 Prozent der Belegschaft, die entlassen werden. Das belastet die Firma mit bis zu einer Million Dollar Restrukturierungskosten, soll aber auf lange Sicht 6 bis 7 Millionen Dollar eingesparen.

“Das sind aber keine entscheidenden Summen bei einer Firma, die im vergangenen Jahr noch netto 48 Millionen Dollar verdient hat”, merkt Troy Wolverton, Analyst bei The Street, kritisch an. Schließlich generierte PortalPlayer bislang rund 95 Prozent seiner Verkäufe im direkten Geschäft mit Apple. (rm/dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen