Apache-Webserver verliert weiter Marktanteil

IT-DienstleistungenIT-ProjekteNetzwerke

Durch den Wechsel großer Hoster und Weblog-Anbieter kann Microsofts IIS erneut Boden auf Apache gutmachen.

Die Web Server Survey der Internet-Statistiker von Netcraft ermittelte für den Juni 2006 über 85,5 Millionen Sites. Das ist ein Anstieg von 3,96 Millionen (4,7 Prozent) gegenüber Mai und der größte innerhalb eines Monats überhaupt – zumindest in absoluten Zahlen. Im März 2003 wuchs das Web um 3,3 Millionen Sites, was zum damaligen Zeitpunkt einen Anstieg um 8,5 Prozent bedeutete.

Bei den Webservern konnte der IIS erneut zulegen und Apache Marktanteile abjagen. Der Microsoft-Webserver legte 4,25 Prozent zu und erreicht nun 29,7 Prozent, wohingegen der Open-Source-Webserver 3,5 Prozent einbüßte und damit bei 61,25 Prozent landet.

Für die deutlichen Verschiebungen war wieder der Webhoster Go Daddy verantwortlich, der mit zahlreichen geparkten Domains auf Microsoft-Systeme umgezogen ist. Allerdings konnte der ISS auch bei den Active Sites Zuwächse verbuchen, insbesondere wegen der wachsenden Weblog-Zahl bei Intergenia und Excite Japan. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen