Preise für Flash-Drives fallen nur langsam

Allgemein

(Computex 2006) Inquirer-Mitarbeiter Theo Valich hat sich auf der Halbleitermesse durchgefragt: Die Herstellungspreise für Flash-Drives sind weiterhin wenig unterhaltsam. Ein 16 GigaByte schwerer Festplattenersatz kommt in der Produktion derzeit noch auf 400 US-Dollar, das entspricht 25 Dollar pro GigaByte – weit entfernt vom heutigen Kilopreis konventioneller Harddrives.

Zur Computex in einem Jahr, so schätzen Fachleute aus der Industrie, bekommt man für den genannten Betrag von 400 bereits einen 64-GB-Brocken – genug für ein durchschnittliches Notebook. Falls bis dahin bereits Massenbestellungen vorliegen, kann sich dieser Preis nochmal halbieren.

Link