Windows-Kopierschutz telefoniert täglich nach Hause

BetriebssystemBig DataData & StoragePolitikRechtSicherheitSicherheitsmanagementWorkspace

Das Microsoft-Tool, das vor Updates überprüfen soll, ob es sich beim installierten Windows um eine legale Version handelt, verbindet sich täglich mit den Servern des Software-Konzerns.

Mit dem WGA-Notifier (Windows Genuine Advantage) will Microsoft die Zahl der Raubkopien seines Betriebssystems eindämmen. Wie jetzt bekannt wurde, telefoniert das Tool jedoch regelmäßig nach Hause – täglich, auch wenn keine Updates von Microsoft heruntergeladen werden sollen.

Microsoft hat das mittlerweile bestätigt, der Verbindungsaufbau würde erfolgen, um die Konfiguration des Tools zu überprüfen und um es gegebenenfalls deaktivieren zu können. Sensible Daten würden dabei aber nicht übertragen werden.

Der Datenschützer Lauren Weinstein bemängelt in seinem Blog allerdings, dass Microsofts Informationspolitik in diesem Fall ausgesprochen schlecht sei und der Software-Konzern immer noch die IP-Adressen der Nutzer mitspeichern könnte. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen