Hewlett-Packard korrigiert: Wir haben doch mehr verdient

Allgemein

Der Computer-und Druckerhersteller meldete gestern Abend Erfreuliches: Man korrigierte den Gewinn im zweiten Quartal nach oben.

Der ungewöhnliche Vorgang ist eine Folge einer Einigung mit der US-Steuerbehörde IRS über Steuerrückerstattungen von 1996 bis 1998 und einem daraus resultierenden Sondergewinn von 443 Millionen Dollar (knapp 350 Millionen Euro). Der Quartalsgewinn für Hewlett-Packard steigt damit auf 1,9 Milliarden Dollar (1,5 Milliarde Euro). Wie das Unternehmen weiter mitteilte, können auf dieser Basis sogar die Ertragsprognosen für das Gesamtjahr angehoben werden. (rm/dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen