Fusionswelle: SAP-Chef sieht Höhepunkt erreicht

Allgemein

Nach großen Fusionen und Übernahmen werde sich die Branche jetzt nur noch wenig verändern.

SAP-Vorstandssprecher Henning Kagermann glaubt, dass die Software-Industrie den Scheitelpunkt der Fusionswelle erreicht beziehungsweise sogar schon überschritten habe. “Ich bin der Meinung, dass wir die Hauptkonsolidierung gesehen haben”, äußerte der Manager gestern gegenüber der Financial Times. Er gehe davon aus, dass die nächsten Schritte marginal seien, verglichen mit denen, die es bisher gegeben habe. Demnach werde sich die Branchenlandschaft nicht mehr so stark verändern, glaubt Kagermann. Allein US-Softwarekonzern Oracle, der ärgste Verfolger von SAP, gab in den vergangenen Quartalen etwa 18 Milliarden Dollar (14,2 Milliarden Euro) für Übernahmen aus. Dennoch sieht Kagermann die Aktionen des Rivalen gelassen. “Wir sind immerhin noch zweieinhalbmal so groß im Softwareumsatz.” (rm/dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen