E-Plus mottet i-mode ein

MobileMobilfunkNetzwerkeTelekommunikation

Der Konzern will sich auf die Kerndienste Sprachtelefonie und Kurzmitteilungen konzentrieren, Multimediadienste und Firmenangebote werden deshalb abgebaut.

Wie die Financial Times Deutschland berichtet plant E-Plus-Chef Michael Krammer den Umbau des Mobilfunkbetreibers zu einem schlanken Anbieter für günstige Sprachtelefonie. Eine entsprechende neue Strategie soll Ende Juli verkündet werden.

Weil E-Plus vor allem mit den Billiganbietern Simyo, Base und Aldi Talk erfolgreich ist, sollen deren Erfolgsfaktoren auf den Konzern übertragen werden. Man plant, sich auf Sprachtelefonie und Kurznachrichten zu konzentrieren und Angebote und Preise einfach zu gestalten.

Mobile Anwendungen für Firmenkunden und Multimediadienste sollen dagegen keine Rolle mehr spielen. So will man etwa i-mode einstellen und auch nicht in die schnellen Datendienste EDGE und HSDPA investieren. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen