Der Personal Supercomputer ist da

Allgemein

Taipei, Computex 2006: Mainboardspezialist Tyan entfacht einen Typhoon. Der PC mit dem stürmischen Namen birgt in seinem Inneren neue Boards mit bis zu acht Xeon-Prozessoren, 64 GygaByte RAM und anderen Kleinigkeiten, die die Gattungsbezeichnung “Personal Supercomputer” rechtfertigen sollen. Geht so bei 10.000 US-Dollar los. [fe] Link

Taipei, Computex 2006: Mainboardspezialist Tyan entfacht einen Typhoon. Der PC mit dem stürmischen Namen birgt in seinem Inneren neue Boards mit bis zu acht Xeon-Prozessoren, 64 GygaByte RAM und anderen Kleinigkeiten, die die Gattungsbezeichnung “Personal Supercomputer” rechtfertigen sollen. Geht so bei 10.000 US-Dollar los. [fe]

Link