MGM killt Deal mit Sony Pictures

Allgemein

Das Filmstudio Metro-Goldwyn-Mayer beendet seine Video-Distribution über den japanischen Konkurrenten.

Künftig sollen die rund 4.000 Filmtitel von MGM über den zu News Corp. gehörenden Konzern Twentieth Century Fox vertrieben werden. Damit ist Sony Pictures nach vielen Jahren raus aus dem Geschäft.

Schon in der Vergangenheit hatte Fox einen kleinen Teil des Distributionsgeschäfts für das Filmstudio übernommen. Nun soll der gesamte Vertrieb über diese Schiene laufen. Nur einen einzigen Partner zu verpflichten, sei effektiv, begründet MGM-Chairman Harry Sloan den Schritt.

Fox lockte mit dem Argument, für den Vertrieb mehr Ressourcen locker zu machen als es der Konkurrent je getan hatte. Trost für Sony: Man ist als Großinvestor am MGM-Erfolg nach wie vor beteiligt. [rm/fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen