Macrovirus für Openoffice

SicherheitSicherheitsmanagement

Mehrere AV-Hersteller melden die Entdeckung des ersten Macrovirus für StarOffice und Openoffice. Allerdings richtet er keinen Schaden an.

Von Kaspersky als “Stardust” und von Trend Micro als “XML_Dustar.a” bezeichnet, kann der neue Macro-Virus als der erste gelten, der StarOffice bzw. OpenOffice betrifft.

Der Virus ist in der Macro-Script-Sprache StarBasic geschrieben und lädt nach dem Öffnen eines befallenen Dokuments ein Bild der bekannten US-Pornodarstellerin Silvia Saint aus dem Internet.

Danach schreibt er sich in andere, gespeicherte Dokumente. Anders als beim aktuellen Word-Macro-Virus geht keine weitere Gefahr von Stardust aus. [fe]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen