NEC, Matsushita und Texas Instruments planen Handy-Kooperation

MobileMobilfunk

Die drei bekannten IT-Konzerne wollen bei der Entwicklung von UMTS-Mobiltelefonen zusammenarbeiten. Ein entsprechendes Abkommen stehe unmittelbar vor seiner Unterzeichnung.

Die frohe Botschaft plauderte gestern Abend NEC-Präsident Kaoru Yano aus. Sein Unternehmen wolle unbedingt mit den Branchenkollegen Matsushita Electric Industrial Co Ltd. und dem US-Chiphersteller Texas Instruments die Kräfte bündeln. Der japanische Elektronikriese verspreche sich hiedurch, verlorengegangene Marktanteile im Handymarkt zurückzugewinnen, führte Yano aus.

Zunächst wolle die IT-Troika gemeinsam Mobiltelefone der modernsten Bauart produzieren und später auch weitere Gerätegenerationen und Technologien dafür entwickeln.

Die strategischen Gespräche finden vor dem Hintergrund steigender Entwicklungskosten und immer kürzerer Produktzyklen statt. Die Kooperation könnte Druck von den Konzernen nehmen, zumal sich NEC im letzten Jahr mit Mobiltelefonen ein operatives Minus von 220 Millionen Dollar (173 Mio. Euro) einhandelte. Auch Matsushita versenkte im gleichen Zeitraum knapp 58 Millionen Euro in seiner Handysparte. “So kann es nicht weitergehen, oder es gibt einen Kollaps”, wurde schon ein Matsushita-Manager in der japanischen Presse zitiert. [rm/fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen