Amnesty International startet Aktion gegen Zensur im Internet

NetzwerkePolitik

Die Webseite irrepressible.info zeigt drei Möglichkeiten auf, gegen Zensur im Netz und Bestrafung “politisch andersdenkender” vorzugehen,

Auf der neuen Webseite der britischen Dependance gibt es zum Einen eine Online-Unterschriftenliste gegen Zensur im Netz. Derzeit haben bereits gut 15.000 Besucher der Seite ihre elektronische Unterschrift angefügt.

Außerdem fordert irrepressible.info ihre Besucher auf, an die chinesische Regierung sowie an Yahoo zu schreiben und um die Freilassung des Journalisten Shi Tao zu bitten. Aufgrund seiner Kommunikation mit einer regimekritischen Internetseite wurde er zu zehn Jahren Haft verurteilt. Yahoo hatte Informationen, die zu Shi Taos Verhaftung führten, an die Regierung weiter gegeben.

Darüber gibt es Textausschnitte von anderen Webseiten zu lesen, die eben aufgrund dieser Texte in einem oder mehreren Ländern zensiert wurden. Die Betreiber von irrepressible.info halten ihre Besucher dazu an, diese Ausschnitte auch auf eigenen Seiten zu veröffentlichen – je häufiger diese Informationen im Netz zu lesen seien, um so schwieriger sei eine wirksame Zensur. (ds)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen