Microsoft will JPEG mit neuem Bildformat verdrängen

WorkspaceZubehör

“Windows Media Photo” ist bei gleicher Kompression detailreicher und kleiner als JPEG-Dateien und soll sich deshalb online wie offline durchsetzen.

Auf seiner Hausmesse WinHEC stellte Microsoft das neue Dateiformat “Windows Media Photo” (WMP) vor. Es wurde so entwickelt, dass es dem gängigen JPEG-Dateien bei Komprimierung (24:1) und Bildinformation überlegen ist.

Die WMP-Dateien sollen mit Windows Vista eingeführt und nachträglich auch für Windows XP angeboten werden, kündigte der zuständige Manager Bill Crow an. Allerdings ist JPEG systemübergreifend und auf allen möglichen älteren Computerplattformen anzutreffen, was für WMP auf absehbare Zeit nicht der Fall sein wird. An den Lizenzbedingungen feilt der Softwarekonzern noch und hielt sich zu diesem Thema bedeckt. (rm/dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen