Alle vier Netzbetreiber starten Initiative für Handy-TV

MobileSmartphoneWorkspace

Über den DVB-H-Standard möchte der Zusammenschluss aus E-Plus, O2, T-Mobile und Vodafone Fernsehen an mobile Endgeräte aussenden.

Ein Pilotprojekt startet bereits zur Fifa-WM. In Berlin, Hamburg und Hannover werde bis zum 31. August 2006 der Empfang von mobilem TV über DVB-H möglich sein. In München endet der Testlauf bereits zum 31.7.

Im Gegensatz zu DVB-T, dem “Überallfernsehen”, ist DVB-H darauf ausgelegt, von mobilen und sich bewegenden Empfängern genutzt zu werden. So sollen die Audio- und Videostreams auch auf der Autobahn oder im Zug nicht abreißen.

Das Konsortium aus den vier deutschen Handy-Netzbetreibern soll insbesondere die technische Plattform für die Programmverteilung aufbauen und das Sendernetz finanzieren. Zunächst müssen dafür die Landesmedienanstalten die benötigten Sendefrequenzen bundesweit zur Verfügung stellen. (ds)

PCPro-Report: Handy-TV

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen