Panasonic DMC-FX9EG
6-Megapixelkamera

KomponentenWorkspace

Edel wirkt die kleine FX9 in ihrem sehr gut verarbeiteten schwarzen Gehäuse. Optik und Software holen viel Detailinformation aus den 6 Megapixeln.

Testbericht

Panasonic DMC-FX9EG

Die Auflösung der Panasonic ist wegen der aggressiven internen Signalaufbereitung sehr hoch, neigt aber zu Artefaktbildung (Artefaktnote4,5). Wegen des Rauschens der Aufnahmen sind große Ausdrucke damit nicht zu empfehlen. Es sollte mit Bildbearbeitung nachgeholfen werden, um schärfere Ausdrucke zu bekommen. Die Panasonic verfügt über einen Verwackelungsschutz, der per Knopfdruck direkt angewählt werden kann. Etwas unglücklich ist das Gerätelayout: Der Blitz ist zu weit rechts platziert, so dass man ihn beim Fotografieren leicht mit der Hand verdeckt. Panasonic verlangt 420 Euro für die DMC-FX9EG ? damit ist sie die teuerste Digicam im Test. Wegen des Verwackelungsschutzes ist sie aber ein Tipp für Fotografen, denen ein ruhiges Händchen fehlt.

Bewertung:
Gesamturteil (Note) gut 80,7 Punkte
Bildqualität (40%) befriedigend 74,3 Punkte
Ergonomie (30%) gut 86,0 Punkte
Ausstattung (25%) gut 83,3 Punkte
Service (5%) gut 88,0 Punkte