Apple will PowerSchool an Pearson verkaufen

NetzwerkeSoftware

Der Computerhersteller will seine Sparte für Studenten- und Schülerinformation abstoßen.

Zum 1. Juni gehe “PowerSchool” für eine ungenannte Summe an die britische Pearson Assessments, berichten die Gerüchtesammler von Think Secret.

Mit dem webbasierten SIS-System können Eltern ihren Nachwuchs in der Schule über die Schulter schauen und Infos zu deren Fortschritte abrufen. Vor fünf Jahren erst hatte Apple das kalifornische Softwarehaus Folsom und damit PowerSchool für 62 Millionen (48,8 Millionen Euro) übernommen. Da sich die Geschäfte unter Apples Ägide entwickelt haben, dürfte Pearson jetzt deutlich mehr Geld auf den Tisch legen. [rm/fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen