Konsortium plant günstige Prepaid-PCs für Wachstumsmärkte

PCWorkspace

Das Konzept eines supergünstigen Computersystems, für das erst bei intensiver Nutzung so richtig gezahlt werden muss, haben einige namhafte US-Unternehmen ausgebrütet.

Unter dem Oberbegriff “Pay-as-you-go” wird der ungewöhnliche Miet-PC zunächst in Ländern wie Indien, Brasilien, China oder Russland auf den Markt geworfen. Ähnlich wie beim Handy zahlt der User einen subventionierten niedrigen Anschaffungspreis und eine gewisse Grundgebühr während der Nutzungszeit. Statt dem Monatsabo sei auch eine Prepaid-Variante geplant.

“Es gibt heute bereits mehr als eine Milliarde Prepaid-Handyuser rund um den Globus. Deshalb werden wir für Computer unser Bezahlmodell FlexGo einbringen, das vor allem Menschen mit unbeständigem oder unberechenbarem Einkommen anspricht”, erläutert Microsoft-Manager Will Poole. [rm/fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen