Bangladesh feiert Glasfasernetz

Netzwerke

Die Datenautobahn führt nun auch nach Bangladesh und ermöglicht das Auslagern weiterer Arbeitsplätze auf den indischen Subkontinent.

Über Glasfaser ist Bangladesh an die Welt angebunden. Das erklärte stolz der dortige Premierminister Khaleda Zia.

Eine lichtschnelle Verbindung nach Amerika, Ostasien und Europa kostete das Land 75 Millionen Euro. Im Inland liegen bereits weitere 1265 Kilometer Glasfaserkabel, was dem Outsourcing in das ehemals bitterarme Land weiter den Weg ebnen dürfte.

Nun muss nur noch das Problem der globalen Erwärmung mit darauffolgend steigendem Meeresspiegel gelöst werden. [fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen