Kritisches Leck in Word

Office-AnwendungenSicherheitSicherheitsmanagementSoftware

Der Fehler in Microsofts Textverarbeitung wird bereits ausgenutzt, um einen Trojaner zu installieren.

Für eine bislang unbekannte Sicherheitslücke in Word 2003 und Word XP ist ein Exploit aufgetaucht, über den der Trojaner Ginwui auf dem System installiert wird ? vorausgesetzt der Anwender öffnet ein infiziertes Word-Dokument. Der Schädling versteckt sich mit Rootkit-Techniken und wird daher noch nicht von allen Virenscannern entdeckt.

Laut Microsoft sind Nutzer der Word-Viewer nicht betroffen. Man arbeitet bereits an einem Patch, der am 13. Juni zum monatlichen Patch Day bereit stehen soll ? möglicherweise aber auch schon früher veröffentlicht wird. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen