Hollywood will das digitale Kino

WorkspaceZubehör

Nach Jahren des Stillstands schreitet die Digitalisierung des Kinos voran. Die Anzahl der entsprechend ausgerüsteten Lichtspielhäuser stieg in den vergangenen sechs Monaten um 150 Prozent.

Wie eine aktuelle Studie von Goldmedia/Screen Digest aufzeigt, soll der Trend zur digitalen Ausstattung im Kino auch 2006 anhalten. Ende 2005 gab es 849 digitale Kinos rund um den Erdball. Für 2010 werden rund 17 000 digitale Vorführstätten erwartet.

Laut David Hancock, Senior Analyst bei Screen Digest, pushen die großen Hollywood-Studios die digitale Entwicklung. “Die allererste kommerzielle digitale Vorführung war Star Wars im Mai 1999”, erinnert sich Hancock. Doch erst jetzt setze sich die neue Technologie durch, auch getrieben von der Independent-Filmszene, die mit digitaler Technik deutlich günstiger produzieren und damit mehr Projekte realisieren könne.

Vorteile sieht der Analyst auch auf Seiten der Kinobetreibern, können sie doch nicht nur mehr Titel zeigen, sondern ihren digitalen Saal auch zu einer multifunktionalen Veranstaltungsstätte für Sportübertragungen, Präsentationen oder gar Konzerte verwandeln. (rm/dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen