Unerwarteter Sparkurs: HP setzt den Rotstift an

Allgemein

Die IT-Ausgaben des Computer- und Druckerkonzerns sollen möglichst bald um eine Milliarde Dollar (knapp 800 Millionen Euro) sinken.

Obwohl das Geschäft bei HP wieder brummt und 51 Prozent Gewinnsteigerung zu melden sind, setzt der Konzern nochmals kräftig den Rotstift an. Vor allem soll es die 85 Datenzentren treffen. Sie werden in nur sechs größere Zentralen verschmolzen, um einerseits den Konzern mit schnelleren und besseren Informationen zu versorgen und andererseits Einsparungen fast in Milliardenhöhe zu ermöglichen.

Damit sollen die Restrukturierungsanstrengungen der vergangenen Monate vervollständigt werden. Diese tragen bereits Früchte, allerdings fallen dem Umbau konzernweit auch bis zu 15 000 Arbeitsplätze zum Opfer. (rm/dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen