Energieoptionen ändern ohne Admin-Rechte
Ohne Admin-Rechte normalerweise keine Änderung

BetriebssystemGreen-ITInnovationMobileNetzwerk-ManagementNetzwerkeNotebookOffice-AnwendungenSoftwareWorkspaceZubehör

Wer auf Nummer sicher gehen will und Windows XP auf einem Notebook als einfacher Benutzer verwendet, hat sich bestimmt schon über die Energieoptionen geärgert.

Wer auf Nummer sicher gehen will und Windows XP auf einem Notebook als einfacher Benutzer verwendet, hat sich bestimmt schon über die Energieoptionen geärgert. Deren Konfiguration speichert Windows XP maschinen- und nutzerspezifisch (powercfg.cpl). Doch wer die Konfiguration als Benutzer ändern will, benötigt trotzdem Admin-Rechte. Mit einem Registry-Trick lassen sich auch von den eingerichteten Benutzerkonten aus die Energieoptionen ändern.

Öffnen Sie regedit.exe als Administrator und navigieren Sie zu HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\ Microsoft\Windows\CurrentVersion\Controls Folder\PowerCfg.

Führen Sie einen Rechtsklick auf GlobalPowerPolicy aus und wählen Sie Berechtigungen. Jetzt aktivieren Sie Erweitert und Hinzufügen. Geben Sie INTERACTIVE ein, klicken Namen prüfen (check names) und OK. Wählen Sie Set Value und Create Subkey in der Allow-Spalte.

Bestätigen Sie mit OK. Ebenso gehen Sie beim Schlüssel PowerPolicies vor. Windows XP übernimmt die Änderungen ohne Reboot. Fortan können alle Benutzer die Energiespar-Konfiguration ändern. Um dieses Recht nur bestimmten Nutzern oder Gruppen zu erteilen, müssen Sie statt INTERACTIVE die entsprechenden Namen eintragen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen