Zwei Giganten planen einen neuen mobilen Musik-Download-Service

Netzwerke

Der größte japanische Mobilfunkbetreiber und das weltgrößte Softwarehaus wollen gemeinsam Musikdownloads für Handys anbieten. Ein entsprechender Kooperationsvertrag wurde gestern Abend in Tokio unterzeichnet.

NTT DoCoMo werde die Software von Microsoft auf seinen Endgeräten installieren, damit die Kunden Musik von der neuen DoCoMo-Download-Plattform, die Ende des Jahres starten soll, auf ihren Mobiltelefonen wiedergeben können. Pro Song will der Mobilfunkbetreiber 300 Yen (umgerechnet rund 2,12 Euro) verlangen.

Als erstes Handy werde das im Sommer erscheinende Modell F902iS mit einer Mobile-Version des Windows Media Player sowie mit Windows Media Digital Rights Management 10 ausgestattet. Bisher verfügen zwar bereits einige Mobiltelefone über die Möglichkeit, WMA-Dateien abzuspielen, DRM-geschützte Titel aus Online-Shops konnten jedoch nicht genutzt werden. Zu den finanziellen Bedingungen des Vertrages vereinbarten die Parteien Stillschweigen. [rm/fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen