Expedia leidet unter schlechten Zahlen

IT-ManagementIT-ProjekteNetzwerke

Wenig Umsatzwachstum und ein sich halbierender Gewinn vermeldete das größte Online-Reisebüro, woraufhin der Aktienkurs im gestrigen Abendhandel um 17,65 Prozent abstürzte.

Bei Expedia ist der Nettogewinn im ersten Quartal deutlich auf 23,3 Millionen Dollar (18,35 Millionen Euro) zurückgegangen. Im Vorjahr hatte der Touristikkonzern noch 48 Millionen Dollar (knapp 38 Mio. Euro) verdient. Die Umsätze verbesserten sich auf Jahressicht um 1,8 Prozent auf 493,9 Millionen Dollar (389 Mio. Euro). Bei den Brutto-Buchungen wurde ein Anstieg um 14 Prozent erzielt.

Die Analysten hatten mit gut zehn Prozent mehr Umsatz gerechnet. Expedia entgegnet, dass die Investitionen in das langfristige Wachstum deutlich erhöht wurden. Die Umsatzentwicklung habe mit dem Kostenanstieg nicht Schritt halten können, trotz eines internationalen Wachstums von 24 Prozent. Doch in den USA lief es nicht so gut. [rm/fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen