SEC ermittelt gegen Handelsportal

Netzwerke

Die US-Börsenaufsicht leitete gestern weiträumige Ermittlungen gegen den amerikanischen Online-Restpostenhändler Overstock ein.

Wie der Betreiber des Handelsportals Overstock am Abend bestätigte, wurden Dokumente im Zusammenhang mit der Bilanzierungspraxis des Unternehmens von der SEC angefordert sowie hinsichtlich der Kommunikation mit Börsen-Analysten und verschiedener Aktien-Transaktionen.

Wie Overstock-Chairman Patrick Byrne darlegte, widme sich die SEC-Untersuchung zudem den jüngsten Anschuldigungen des Konzerns gegenüber dem Analystenhaus Gradient Research und der Hedgefonds-Gesellschaft Rocker Partners. Overstock.com hatte diese jüngst vor Gericht gezerrt und beschuldigt, Fehlinformationen über die Gesellschaft verbreitet und damit den Aktienkurs manipuliert zu haben. Das Biotech-Unternehmen Biovail hatte ähnliche Vorwürfe gegen Gradient und Rocker Partners erhoben. (rm/dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen