Regenmessung per Handynetz

MobileMobilfunkNetzwerke

Die Dämpfung der Funksignale in einem Verbund von Handy-Sendemasten lässt auf Niederschlag schließen, fanden kürzlich israelische Wissenschaftler heraus.

Meteorologen der Universität Tel Aviv haben auf Basis ihrer Erkenntnisse eine Technik entwickelt, mit der sie Handynetze zur Wetterbeobachtung nutzen können. “Mobilfunknetze sind ideale Instrumente zur Messung von Niederschlägen, denn Regen dämpft die von den einzelnen Sendemasten ausgehenden Funksignale”, erläutert die israelische Forscherin Hagit Messer. Aus der Abschwächung der Signale lasse sich sogar die Stärke des Regens ableiten.

Das System eigne sich besonders in Städten, da dort die Dichte an Sendemasten sehr hoch ist. Daraus resultiere ein engmaschiges Messnetz, das sehr präzise Ergebnisse liefere, die mit konventionellen Niederschlagsmessungen oder mit dem Wetterradar mithalten könnten. [rm/fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen