Dienstleister zögern mit der Einführung landesweiter WiMAX-Dienste

IT-ManagementIT-ProjekteNetzwerk-ManagementNetzwerke

Ein Grund hierfür liegt darin, dass Geräte mit Support für 802.16d, also Fixed WiMAX, und Geräte für 802.16e für den mobilen Einsatz nicht kompatibel sind. Aber auch die lizensierten Frequenzbereiche stellen ein Problem dar.

Kategorie: Telekommunikation und Netzwerke
Studientitel: European WiMAX Services Markets – WiWait for WiMAX in Europe?

Neben der verzögerten Produkteinführungszeit beeinträchtigen Probleme mit der Frequenzzuweisung den Erfolg für den WiMAX-Markt. Davon profitieren in Europa vor allem die Konkurrenten Wi-Fi und 3G. Daher plädiert die Studie für eine schnelle Markteinführung von WIMAX-Netzwerken.

Anbieter: Frost & Sullivan, www.frost.com
Studien in Sprache: Deutsch
Regionen: Europa
Kostenpflichtig: Ja, Einführung umsonst

Link zu den Studien:
http://www.frost.com/prod/servlet/press-release.pag?docid=6601848

Autor: natalie
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen