Aktionärspanik – Dell-Aktien stürzen ab

IT-ManagementIT-Projekte

“Umsatzeinbußen stürzen Dell-Aktie in den Keller”, heißt es in der Wirtschaftspresse. Der scharfe Wettbewerb hat dem Computerhersteller das erste Quartal des Jahres verhagelt.

Gestern Abend verbreitete Dell eine Erklärung, in der es hieß, pro Aktie werde “nur” ein Erlös von 33 Cent erwartet. Dass das Unternehmen noch gut im Plus ist, beruhigt die Börse allerdings nicht: Die Nachricht, dass der Gesamterlös nur 14,2 Milliarden US-Dollar (11,13 Milliarden Euro) und nicht wie erwartet 14,52 Milliarden (also 38 Cent pro Aktie) beträgt – wie vorausgesagt -, stürzte den Dell-Aktienhandel in tiefe Depressionen, berichtet die Financial Times.

Die Aktie des Unternehmens war direkt nach Veröffentlichung der Erklärung um ganze sechs Cent gefallen. Dass Dell langsamer wächst als der Markt, wusste die Branche allerdings schon fast einen Monat (wir berichteten) – dass die Geldhaie vom Aktienmarkt plötzlich so panisch reagieren, hatte eigentlich niemand mehr erwartet. Die genauen Quartalsergebnisse sollen am 18. Mai bekannt gegeben werden. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen