Cookie-Alternative: Microsoft patentiert Logging der Userbewegungen

CloudMarketingNetzwerkePolitikRechtServerSicherheitWerbung

Microsoft erhält ein neues Patent. Ein “Super-Cookie” soll das Benutzerverhalten auf Internet-Angeboten beobachten. Der gläserne Kunde freut sich über gezieltere Werbung und der Hacker über Daten zum Verkaufen – Datenschützer aber werden Sturm laufen.

Das US-Patentamt hat vor wenigen Tagen Microsoft ein Patent zu einer Technik zugesprochen, die das Verhalten von Computersystemen detailreich aufzeichnet. “Tracking usage behaviour in computer systems” stellt sich schnell als Ersatz für Cookies heraus – geht aber ein bisschen weiter als diese Internet-“Kekse”. Klickwege lassen sich durch die neue Technik über unsichtbare Bilder und Programme dokumentieren.

Dasr “Dauer-Cookie” von Microsoft, das ähnlich wie die Registry arbeiten soll, erfreut Programmierer, die vier unterschiedliche Datentypen in einer Datei registrieren können. Neue Datentypen lassen sich jederzeit integrieren. Websitebetreiber können das Verhalten ihrer Nutzer nun detailreicher beobachten als durch die bisherigen Cookies oder auslaufende Session-IDs.

Ganz klar: Microsoft will, genau wie Amazon, mehr auf die Personalisierung setzen – allerdings soll dies ohne ein Login möglich sein. Der Software-Riese benutzt die Technik bereits in seinen eigenen Angeboten – MSN soll so etwa die Kundenbindung verbessern und die Werbeindustrie gezielter bedienen können.

Das Patent, das schon im Jahr 2000 beantragt wurde, ist allerdings fraglich: Weil viele der Techniken schon längst von anderen Website-Betreibern verwendet werden, könnte es noch zu Protesten kommen, berichten US-amerikanische Informationsdienste. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen