Telefonie-Flatrate für Nutzer von AOL Instant Messenger

Netzwerke

Wie schon Yahoo mit seinem Messenger integriert nun auch AOL eine Internet-Telefonie-Funktion in seinen AIM. Im Rahmen des “AIM Phoneline-Service” will das Online-Unternehmnen mit günstigeren Preisen aggressiv gegen Firmen wie Skype antreten.

AOL kündigte gestern in den USA an, seinen Instant Messenger AIM mit VoIP-Features auszustatten. Kampfpreise gegen sollen Marktführer wie Skype in Bedrängnis bringen, hieß es auf der gestrigen Pressekonferenz in Dulles, Virginia.

Für die USA und von dort in 30 weitere Länder soll eine Flatrate zum Preis von 14,95 Dollar im Monat gelten. Nicht bekanntgegeben wurde jedoch, ob das Angebot auch für Mobilfunkgespräche gilt. Für Festnetzanrufe lohnt es sich definitiv für Vieltelefonierer. Gilt es auch für Mobiltelefone, wäre dies ein Preishammer. AOL will den VoIP-Nutzern zudem eine kostenlose Telefonnummer zugestehen – beim Konkurrenten Skype kostet dies vier US-Dollar monatlich.

AOL ist der weltweit größte Instant-Messaging-Betreiber: Allein in den USA sind über 40 Millionen Anwender registriert. Damit könnte der Onlinedienst in den USA zur “lästigen Stechmücke” für den IP-Telefonie-Krösus Skype werden. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen