Sun verspricht uneingeschränktes Datenmanagement

BetriebssystemWorkspace

Mit dem für Juni angekündigten Update des Betriebssystems Solaris 10 kommt erstmals das Open-Source-Dateisystem ZFS 1.0 zum Einsatz.

ZFS ist ein 128-Bit-Meta-Dateisystem, das Sun zufolge milliardenmal so hohe Datenkapazitäten verwalten kann wie andere Lösungen. Zudem soll ZFS in der Lage sein, beschädigte Dateien zu erkennen und selbstständig zu reparieren. Die von Sun entwickelte Dateisystem-Lösung steht auch für die freie Variante OpenSolaris zur Verfügung.

“Die heute in Verwendung befindlichen Dateisysteme haben ihre technologischen Wurzeln in den 70er-Jahren”, erklärt Vizepräsident Tom Goguen. Das 128-Bit-Dateisystem sei in Hinblick auf die nächsten 20 bis 30 Jahre von Grund auf neu entwickelt worden und ermögliche dem System virtuell unbegrenzte Datenkapazitäten. (rm/dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen