Umsatz-Krise: Intel muss dringend die Kosten senken

IT-ManagementIT-Projekte

Der Chipkonzern gab gestern Abend bekannt, ein hartes Kostensenkungsprogramm aufzulegen, um damit der rückläufigen Entwicklung bei Umsatz und Marktanteil zu begegnen.

Für das Gesamtjahr 2006 rechnet Intel mit einem Umsatzrückgang um 3 Prozent auf 27,7 Milliarden Dollar (22,5 Milliarden Euro). Vor diesem Hintergrund sollen die geplanten Investitionen um 8 Prozent auf das Niveau des Vorjahres (11 Milliarden Dollar) zurückgefahren werden.

Intel-CEO Paul Otellini gab auf einem Analystentreffen zu, dass sich das Unternehmen der Realitäten bewusst sei und angemessen reagieren werde. Zunächst sei der Aufbau eines Projektes geplant, in dessen Rahmen sämtliche Unternehmensbereiche einer strengen Prüfung unterzogen würden. Der Schwerpunkt liege dabei auf Effizienzsteigerung und Einsparpotentialen. Im Zuge dessen werde “jeder einzelne Stein umgedreht”. [rm/fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen