Letzte Chance für Microsoft

Software

Heute endet die Anhörung vor dem Europäischen Gerichtshof, in der sich Microsoft von der Anschuldigung des Monopolismus reinwaschen will.

Nach fünf Tagen voller Argumente von beiden Seiten endet heute die Anhörung vor dem zweithöchsten Europäischen Gericht.

Die Kontrahenten Microsoft und die EU-Kommission werden noch einmal die bisher gehörten Begründungen ihrer Standpunkte zusammenfassen.

Für die Kommission geht es um ihre Glaubwürdigkeit als Wettbewerbswächter, für Microsoft um die bisher schon bezahlte Strafe von rund einer halben Milliarde Euro plus weiteren 2 Millionen täglich und rückwirkend seit Dezember, sollten die EU-Auflagen nicht vollständig erfüllt werden. [fe]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen