Rambus gewinnt Prozess gegen Hynix

PolitikRecht

Rambus erzielte gestern einen weiteren juristischen Sieg gegen den Speicherchip-Konzern.

Ein Bezirksgericht in North Carolina hat Hynix Semiconductor zur Zahlung von Schadensersatz in Höhe von 307 Millionen Dollar (256 Millionen Euro) verdonnert. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der koreanische Konzern Hynix Semiconductor Patentrechte von Rambus verletzt habe.

Dabei muss Hynix 30,5 Millionen Dollar für Technologie in Zusammenhang mit SDRAM-Speicherchips und 276,4 Millionen Dollar für DDRSD-Anwendungen zahlen. Rambus hat ähnliche Klagen wegen Patentrechtsverletzung gegen verschiedene Speicherchip-Produzenten eingereicht, so auch gegen den weltgrößten Anbieter Samsung Electronics.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen