Internet-Nutzung stagniert

BreitbandNetzwerkeTelekommunikation

Im ersten Quartal 2006 waren 65 Prozent der deutschen Erwachsenen online. Das sind genauso viele wie Ende des vergangenen Jahres und nur vier Prozent mehr als im ersten Quartal 2005.

Auch wenn die Zahl der Internet-Nutzer kaum zunahm, verschoben sich doch die Anteile der Zugangstechnologien deutlich: 48 Prozent waren im ersten Quartal 2006 via DSL im Internet unterwegs, im ersten Quartal 2005 waren es nur 34 Prozent. Der Anteil der ISDN-Surfer fiel im Gegenzug von 36 auf 29 Prozent und der der Analog-Surfer von 26 auf 20 Prozent. Während allerdings im Osten der Republik alle drei Zugangsarten annährend auf den gleichen Nutzeranteil kommen, dominiert im Westen DSL eindeutig (51 Prozent). Das zeigen die aktuellen Internet-Strukturdaten der Forschungsgruppe Wahlen. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen